Spenden und Helfen

Allgemeine Sozialberatung (ASB) im SkF

Übersicht:

Fachbeiträge/Infos:

  • Neue Arbeitshilfe
    Neue Arbeitshilfe des Paritätischen: Leistungen für Bildung und Teilhabe für BezieherInnen von Leistungen nach dem SGB II, SGB XII, Kinderzuschlag, Wohngeld und Asylbewerberleistungsgesetz.
     
  • Datenschutz bei Beratungsleistungen
    Aktuelle Hinweise des Deutschen Vereins zur Datenübermittlung bei Beratungsleistungen. Die Hinweise sollen helfen, Unsicherheiten im Dreiecksverhältnis zwischen Beratungsstellen, Leistungsträgern und Klientinnen und Klienten bei Beratungsleistungen im SGB II und SGB XII zu überwinden.Datenschutz
     
  • NRW-Arbeitshilfe zum Bildungs- und Teilhabepaket
    das NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales hat eine Arbeitshilfe zum Bildungs- und Teilhabepaket erstellt und veröffentlicht. NRW Arbeitshilfe Bildungs- und Teilhabepaket gem. § 28 SGB II
     
  • DICV Aachen: SGB II-(Berechungs)-Testbogen
    Der DICV Aachen hat einen für die Praxis sehr hilfreichen „SGB II-Testbogen“ erarbeitet, mit dem Menschen mit geringem Einkommen grob einschätzen können, ob ihnen Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld zustehen könnte.
     
  • Fragebogen des Arbeitskreises „Frauen in Not“ in NRW
    In NRW führt der Arbeitskreis
    Frauen in Not erneut eine Abfrage durch, dieses Mal zu den Erfahrungen mit „Frauen in Not“ aus den neuen EU-Staaten. Die ausgefüllten Fragebögen sollten bis zum 15. Mai 2011 zurück gesandt werden. Die Einzelheiten können dem Begleitschreiben und dem Fragebogen entnommen werden.
     
  • Unter nachfolgendem Link Juli 2010_Schuldner finden Sie aktuelle Informationen aus dem Arbeitsfeld „Sozialberatung für Schuldner“ verschiedene Fortbildungsangebote sowie die Ausschreibung der Fachtagung des Deutschen Vereins in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) zum Thema „Fachliche und sozialpolitische Entwicklungen in der Schuldnerberatung - Forum 2010“, 21. bis 22. Oktober 2010 in Bad Honnef.
     
  • Werbung für die ASB Onlineberatung
    Der Deutsche Caritasverband hat das Portal zur Onlineberatung weiterentwickelt und wirbt entsprechend, dass sich bundesweit noch mehr Beratungsstellen der ASB an der Onlineberatung beteiligen. Der SkF unterst
    ützt diesen Aufruf. Weitere Informationen unter ASB_0810 und Online-Beratung ASB_Neuerungen
     
  • Härtefallregelung nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts
    Insbesondere: Beitragslücke in der privaten Krankenversicherung

    Im nachfolgenden Link finden Sie einige Informationen des DCV im Zusammenhang mit der Gewährung zusätzlicher Leistungen für laufende, dauerhafte besondere Bedarfe (Härtefallregelung). Seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 9.2.2010 können entsprechende Ansprüche unmittelbar aus der Verfassung geltend gemacht werden. In diesem Zusammenhang wurde auch die Problematik der Beitragslücke für privatversicherte ALG II-Bezieher diskutiert, auf die im Papier deshalb näher eingegangen wird. Beitragsfälle Härtefälle 10_03_16
     
  • Neue Geschäftsanweisung der Bundesagentur für Arbeit zu atypischen Bedarfen im SGB II
    Unter nachstehendem Link ist die neue Geschäftsanweisung der BA zu den atypischen Bedarfen im SGB II zu finden:
    - 10_02_17_Geschäftsanweisung_08_2010
    - 10_02_17_Anlage_GA_ 08_2010_Sonderbedarfe
     
  • Veröffentlichung des aktuellen Jahresberichtes SGB II 2008
    Derzeit befinden sich 6,5 Millionen Menschen in der Grundsicherung, darunter sind 4,7 Millionen erwerbsfähig - eine ähnliche Größenordnung wie bei Einführung von Hartz IV. Dass sich dennoch viel getan hat, zeigt ein Blick in die Statistik und hier insbesondere auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit. Der aktuelle Jahresrückblick SGB II mit der Bilanz zu vier Jahren Grundsicherung ist unter http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/SGB-II/SGBII-Jahresbericht-2008.pdf abrufbar.
     
  • Übersicht: Lehrmittelfreiheit in den Bundesländern
    Der Deutsche Caritasverband, Referat Koordination Sozialpolitik, hat anlässlich der Einführung bzw. Erweiterung des Schulbedarfspakets im SGB II und SGB XII die aktuelle Situation der Lehr- bzw. Lernmittelfreiheit in den Bundesländern recherchiert. Gegenstand der Untersuchung sollte die Verpflichtung zum Kauf bzw. entgeltlichen Überlassung von Schulbüchern (also nicht Stifte, Arbeitshefte etc.) sein. Die Begrifflichkeit ist hier teilweise unterschiedlich, in dem Papier wird der Begriff “Lehrmittel” verwendet. Die Aufstellung finden Sie hier Lehrmittelfreiheit_Überblick_26-03-09
     
  • Informationen zur aktuellen Sozialgesetzgebung
    Aktuelle Informationen z.B. zum Wohngeldrecht, zu Schulmaterialien nach SGB II, zum Gesetzentwurf zur neuen Organisation der ARGEN u. a. sind zu finden im neuesten Thomé Newsletter vom 23.02.2009 unter Thomé Newsletter 23 02 2009 oder unter
    http://www.tacheles-sozialhilfe.de/harald/newsletter/subscribe.aspx
     
  • Düsseldorfer Tabelle 2009
    Nachfolgend finden Sie die Düsseldorfer Tabelle 2009, die bei der Berechnung von Kindesunterhalt und auch bei Eltern-Unterhalt herangezogen wird. Düsseldorfer Tabelle 2009
     
  • Bei Beitragsrückständen bleibt der Krankenversicherungsschutz für Kinder vollständig erhalten
    Das Bundesgesundheitsministerium und das Bundesjustizministerium sind zu der Rechtsauslegung gelangt, dass Kinder den vollen Krankenversicherungsschutz haben - auch wenn ihre Eltern im Beitragsrückstand sind. Den entsprechenden Brief der Bundesgesundheitsministerin finden Sie unter folgendem Link: Brief von BMG und BMJ zur Krankenversicherung der Kinder
     
  • Arbeitshilfe SGB II Unterkunft und Heizung
    Eine aktuelle Arbeitshilfe zu Fragen der Unterkunft und Heizung hat nun das MAGS NRW herausgegeben, die in den NRW-Kommunen angewandt und umgesetzt werden soll. Arbeitshilfe
     
  • Online-Beratung ASB
    Noch weitere Beratungsstellen zur Teilnahme gesucht!
    Seit dem 9. Juli 2008 ist die Online-Beratung der Allgemeinen Sozialberatung unter
    www.beratung-caritas.de im Internet als Mailberatung (Kein Chat) präsent. An der Online-Beratung ASB nehmen derzeit 19 Beratungsstellen aus den Diözesen Köln, Münster, Speyer und Bamberg teil. Weiterführendes Ziel ist es, ein bundesweit zugängliches Angebot der Mail-Beratung zu etablieren. Derzeit ist leider die Abdeckung der verschiedenen bundesdeutschen Regionen noch gering, so dass hier noch ein hoher Entwicklungsbedarf besteht. Interessierte SkF-Beratungsstellen können sich an den Deutschen Caritasverband wenden, Referat Basisdienste und Besondere Lebenslagen, Stefan Kunz, Tel. 0761 200-378 oder stefan.kunz@caritas.de.
     
  • Stichtagserhebung der Allgemeinen Sozialberatung
     
  • Erste Empfehlungen des Deutschen Vereins zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II) – redaktionelle Änderung
    Der Deutsche Verein informiert darüber, dass die „Ersten Empfehlungen zu den Leistungen für Unterkunft und Heizung“ redaktionell überarbeitet wurden. Anlass ist die Entscheidung des Bundessozialgerichts zum Anteil der Aufwendungen für die Warmwasserbereitung an der Regelleistung. In dieser Entscheidung hat sich das Bundessozialgericht auf eine Auswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) aus dem Jahr 1998 gestützt. Für die Berechnung des Warmwasseranteils in der Regelleistung ist seit der Anpassung der Regelleistung zum 01.07.2007 die Auswertung der EVS von 2003 zugrunde zu legen. Danach beträgt der Warmwasseranteil bei einem Eckregelsatz von 351 Euro 6,64 Euro. Der in der Fassung der Empfehlung vom 18. Juni 2008 angegebene Betrag von 6,33 Euro ist fehlerhaft und wurde nunmehr korrigiert. Die aktuelle Fassung vom 8. Juli 2008.
     
  • Freigabe der Qualitätsleitlinien der Allgemeinen Sozialberatung der Caritas
    Der Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes hat jetzt die Qualitätsleitlinien ASB zur Veröffentlichung freigegeben. Erstmals verfügt damit die ASB über offizielle Aussagen zu ihrem angestrebten Leistungsprofil und dies wird zur weiteren internen und externen Profilierung des Dienstes beitragen.
     
  • Dokumentation des ersten Bundesfachtages der Allgemeinen Sozialen Beratung (ASB) am 13. September 2007 in Mainz
    Der erste Bundesfachtag ist in Kooperation der Zentralen des SkF, SkM und des Deutschen Caritasverbandes erfolgreich und mit guter Resonanz durchgeführt worden. Die Dokumentation finden Sie hier: DOKUMENTATION - Bundesfachtag  am 13 09 2007 - in  Mainz
     
  • Ombudsrat gibt Schlussbericht heraus
    Am 23.06.2006 hat der Ombudsrat Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II) seinen Schlussbericht veröffentlicht.  Im Schlussbericht wird weiterhin die Zusammenführung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe als richtig bezeichnet, jedoch auf eine Reihe von Problemen und Veränderungsbedarf verwiesen:
     - Verbesserung der Organisation der Arbeitsgemeinschaften
       (telefonische Erreichbarkeit, mangelnde Kundenfreundlichkeit, unklare Zuständigkeiten)
     - Gestiegene Ausgaben werden nicht zu einem erheblichen Teil durch Leistungsmissbrauch verursacht
     - Erneute Mahnung ausgesprochen, Mittel für erfolgreiche und nachhaltige Vermittlung
       und Förderung arbeitsloser Menschen einzusetzen. Weitere Informationen

     
  • Das BMAS hat mit Rechtsstand 01.01.2006 die kostenlose Broschüre “Sozialhilfe und Grundsicherung" neu herausgegeben. Sie gibt Ihnen einen Überblick über das Sozialhilferecht (Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch - SGB XII), damit also auch über die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Die Broschüre kann helfen, diese Leistungen in Anspruch zu nehmen. Hinzu kommen die Informationen zu den anderen sozialen Sicherungssystemen, die Beispiele, der Gesetzestext und ein Anschriftenverzeichnis. Über die Webseite des BMAS www.bmas.de können Sie die Broschüre bestellen oder downloaden.
     
  • Stellungnahme von SkF und IN VIA:
    Umsetzung des SGB II und Auswirkungen auf junge Menschen, Frauen und Familien – IN VIA und SkF fordern Nachbesserungen
     
  • Qualitätsleitlinien ASB
     
  • Handlungsempfehlungen des Deutschen Vereins zur Förderung allein Erziehender im Rahmen des SGB II
     
  • Bei Hartz IV sollen Milliarden gespart werden
     
  • Der DICV Mainz hat eine Handreichung zur Erbringung von Beratungsleistungen nach SGB II herausgegeben. Das vollständige Dokument im PDF-Format hier zum downloaden
     
  • Stellungnahme der BAGFW zum Entwurf eines Gesetzes zur Fortentwicklung der Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Beratung und Hilfe